arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich
Pressemitteilung, Dieter Rösch,
21.08.2017

Besuch der SPD Bundestagskandidatin Neza Yildirim bei Bürgermeister Weisbrod

Gerne war die Bundestagskandidatin der SPD, Neza Yildirim, einer Einladung des Reilinger Bürgermeisters Stefan Weisbrod zum Besuch des Reilinger Rathauses nachgekommen.

In einem knapp zweistündigen Gespräch, an dem auch Sprecher der SPD-Fraktion, Dieter Rösch, teilnahm, konnte sie sich dabei einen ersten Überblick zu den aktuellen Vorgängen und Projekten in der Hasengemeinde verschaffen.

Großes Interesse zeigte Yildirim, selbst Mutter eines Kindergarten – und Grundschulkindes, an den Anstrengungen der Gemeinde Reilingen im Bildungs- und Betreuungsbereich. Bürgermeister Weisbrod erläuterte anhand vorliegender Bilder und Pläne die Anstrengungen der Gemeinde, vor Ort eine Gemeinschaftsschule mit Mensa zu verwirklichen. Er verwies dabei auf die vielfältigen bürokratischen und politischen Hindernisse, die dabei noch zu überwinden sind. Yildirim zeigte sich beeindruckt, wie eine doch relativ kleine Gemeinde sich der Bildungsaufgabe stellt und versucht, ein Angebot zu schaffen, das es so im Bereich der HORAN-Gemeinden nicht gibt. Aus ihrer Sicht schlägt Reilingen damit den richtigen Weg ein, für Eltern und Schüler ein hochwertiges und anspruchsvolles Bildungsangebot anzubieten, das sicherlich die Wohnattraktivität der Gemeinde stärken wird. Dass die Verantwortung für eine fördernde und unterstützende Jugendarbeit in Reilingen nicht mit Schule aufhört, belegte Weisbrod dann anhand der offenen Jugendarbeit in Zusammenarbeit mit dem „Postillon“, der neben der mobilen Jugendarbeit auch die neue Räumlichkeit in der Hauptstraße 83 betreut.

Aufmerksam verfolgte Yildirim auch die Ausführungen von Bürgermeister Weisbrod hinsichtlich der Entwicklung des Neubaugebietes „Herten II“. Vor allem die Pläne und Konzeption des kommunalen Kindergartens „Haus der kleinen Hasen“ fanden ihre Zustimmung, entsprechen sie doch auch ihren eigenen Vorstellung einer erfolgreichen Kinderbetreuung. Die Gemeinde Reilingen trage mit diesem erweiterten Angebot sowohl im U3 als auch im Ü3-Bereich den sich ständig verändernden gesellschaftlichen und vor allem Erwerbsverhältnissen Rechnung. Da ein erweitertes Angebot auch einen erhöhten Finanzierungsaufwand erfordert, werde sich die SPD im Falle eines Wahlsieges auch für die finanzielle Entlastung der Eltern einsetzen, versprach Yildirim. Vom Baufortschritt konnte sie sich dann auch gleich vor Ort überzeugen.

Erfreut zeigte sich Yildirim auch bezüglich des von Bürgermeister Weisbrod dargestellten Umganges der Gemeinde Reilingen mit der Flüchtlingssituation und lobte insbesondere das Engagement der Ehrenamtlichen zur Integration der Flüchtlinge. Sichtlich beeindruckt und mit einem herzlichen Dank an Bürgermeister Weisbrod dafür, dass er sich bereitwillig für ein ausführliches Gespräch Zeit genommen hatte, verabschiedete sich Yildirim, nicht ohne seine dringende Bitte mitzunehmen, auch in Zukunft die kommunalen Steuern unangetastet zu lassen.