arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagrammailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blanktwitteryoutube
Inhaltsbereich

Menschens Kinder!

© Ben White

Mehr Zeit für die Familie

Die gemeinsame Zeit ist besonders kostbar. Darum haben wir nach dem Elterngeld nun auch das ElterngeldPlus eingerichtet. Das ist vor allem für berufstätige Mütter und Väter attraktiv, die Beruf und Zeit für die Familie gleichmäßig unter sich aufteilen wollen. Denn für sie gibt es Elterngeld bis zu 28 Monate.

Das Konzept entwickeln wir jetzt weiter – damit nicht nur die Eltern mit kleinen Kindern profitieren. Wir nennen das „Familienarbeitszeit“.

Und das heißt: Wenn Mutter und Vater beide ihre Arbeitszeit reduzieren, um gemeinsam mehr für die Familie da zu sein, wird ein Teil des Lohnausfalls vom Staat ausgeglichen. Und damit niemand Sorge haben muss, dass sie oder er später nicht wieder aufstocken kann, schaffen wir ein gesetzlich garantiertes Rückkehrrecht auf die alte Arbeitszeit.

Mehr Kita-Plätze, flexiblere Betreuungszeiten

Eine gute Kinderbetreuung braucht bessere und einfach mehr Kita-Plätze. Auch die Öffnungszeiten müssen sich ändern. Denn auch unsere Krankenschwestern, Polizisten, Feuerwehrleute und alle anderen, die zu unregelmäßige Zeiten arbeiten, sollen sich darauf verlassen können: Für ihre Kinder gibt es eine gute Betreuung.

Wir wollen einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung von Kita- und Schulkindern. Damit das gelingt, soll der Bund deutlich stärker in die Finanzierung einsteigen.

Volle Verantwortung: Die Arbeit von Erzieherinnen und Erziehern in der Kinderbetreuung ist anspruchsvoll. Mit viel Einsatz begleiten sie unsere Kinder und geben ihnen viel mit für ihr weiteres Leben. Damit sie das gut machen können, brauchen wir mehr Jobs in der Kinderbetreuung.

Und: Erzieherinnen und Erzieher verdienen mehr Wertschätzung, mehr Anerkennung und vor allem eine bessere Bezahlung.

Ganztagsbetreuung – jedes Kind hat ein Recht darauf

Der Bildungserfolg unserer Kinder wird bereits in den frühen Jahren festgelegt.

Daher fordern wir: Ein Recht auf Ganztagsbetreuung für jedes Kind! Und genug Geld, um diese so gut wie möglich zu gestalten.

Wir wollen mehr Sozialarbeit an unseren Schulen, damit sich jeder und jede gut aufgehoben fühlt. Der Geldbeutel darf nicht über die Zukunft der Kinder entscheiden; sondern ihr Können.

Daher weg mit den Gebühren! Bildung ist ein Grundrecht. Das darf nichts kosten.

Mehr Geld für mehr Chancengleichheit

Chancengleichheit heißt: Alle Mädchen und Jungen sollen den gleichen Zugang zu Bildung haben, unabhängig davon, wie viel Geld ihre Eltern verdienen, in welchem Stadtteil sie aufwachsen, ob sie eine Behinderung haben oder nicht. Das alles darf nicht über die Bildungschancen entscheiden.

Ohne gute Bildung keine gute Zukunft. Darum wollen wir mehr Geld für Bildung zur Verfügung stellen.

Wir meinen: Der Bund muss sich stärker an der Finanzierung für die Bildung an Schulen und Universitäten beteiligen.