arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Presse

23.09.2021

Klimaschutz: Genossen wollen statt allgemeiner Ankündigungspolitik machbare Ideen einbringen

SPD fordert konkretes Handeln

Brühl. Die SPD-Fraktion hat im Gemeinderat einen Antrag für mehr E-Auto-Ladesäulen im Ort eingebracht. Diese sollen aus der nationalen Klimaschutz-Initiative der Bundesregierung gefördert werden. Brühls SPD-Vorsitzender Selcuk Gök traf sich daraufhin mit der SPD-Bundestagskandidatin Nezaket Yildirim und dem Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion, Bürgermeister Dr. Ralf Göck vor Ort an der derzeit einzig bestehenden öffentlichen Ladesäule am Rathaus.

22.09.2021

SPD-Kandidatin kritisiert Aussagen von Gutting

Gegenschlag von Yildirim

„Wenn Herr Gutting von höherer Einkommensteuer, höheren Sozialabgaben, höherer Erbschaftssteuer spricht, dann meint er natürlich zuerst einmal sich selber“, reagiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Neza Yildirim verärgert auf eine Pressemeldung des CDU-Kandidaten (SZ vom 21. September, Seite 10).

21.09.2021

Yildirim setzt auf die Jugend

Sonntag ist Pizza-Tag, zumindest wenn es nach Neza Yildirim geht. Rund 30 Besucher nahmen die Einladung zu „Pizza und Politik“ an. „Was für mich auf eine gute Pizza einfach drauf gehört? Frische Tomatensoße und guter Mozzarella und natürlich Politik“, begrüßte die SPD-Bundestagskandidatin ihre Gäste.

Abonniere den RSS-Feed zu aktuellen Themen: neza-yildirim.spd.de/presse/feed.rss

18.09.2021

Neza Yildirim wagt ein Rollstuhl-Experiment

Die SPD-Bundestagskandidatin Neza Yildirim traf sich mit Rudolf Bamberger, dem Behindertenbeauftragten der Gemeinde Brühl. Sie verabredeten sich am Bahnhof in Schwetzingen und schauten sich die Innenstadt an. Bamberger hatte Rollstühle mitgebracht, auf denen sich die Begleiter fortan in der Stadt bewegten. Für die SPD-Kandidaten eine ungewohnte Perspektive, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

08.09.2021

Auftritt von Kandidat Scholz begeistert SPD-Senioren

Bei schönem Sommerwetter trafen sich die Senioren der SPD unter 2-G-Bedingungen in der Geschäftsstelle der Sozialdemokraten in der Maximilianstraße 5. Bei Kuchen und Kaffee von Familie Ueltzhöffer wurde über den Wahlkampf gesprochen.

Nach dem TV-Triell der Kanzlerkandidaten gab es bei den SPD-Senioren in der Arbeitsgemeinschaft (AG) 60 plus reichlich Diskussionsbedarf. Man war sich einig, dass Finanzminister Olaf Scholz den besten Eindruck bei den Zuschauern hinterlassen hätte. Scholz hätte auf jede Frage der Moderatoren souverän geantwortet, während die Konkurrenz durch aggressive Aussagen aufgefallen wäre. „Man darf gespannt sein, wie sich die weiteren Auftritte gestalten werden“, so AG-Sprecher Horst Ueltzhöffer. Lange wäre Scholz wegen seines Alleinstellungsmerkmals belächelt worden – auch, weil die anderen Parteien ihr Auswahlverfahren in die Länge gezogen hätten, analysierte Walter Manske. „Die beiden anderen Kandidaten haben sich danach selbst demontiert“, bilanziert der Altstadtrat.

Horst Ueltzhöffer kündigte an, dass der Bundesvorsitzende der AG 60 plus, Lothar Binding, nach Schwetzingen komme. Er unterstützt die Schwetzinger Bundestagskandidatin Neza Yildirim am Mittwoch, 22. September, von 10 bis 12 Uhr während der Marktzeit auf den Kleinen Planken.

SZ 8.9.21

06.09.2021

Zweiter Lockdown wäre für Handel katastrophal

Die Würde jeder Arbeit wertschätzen, so steht es im Wahlprogramm von Neza Yildirim, die als Bundestagskandidatin der SPD bei ihrer „Dankeschöntour“ im Wahlkreis in Neulußheim Station machte. Bereits im Mai hatte sie verschiedene Pflegeeinrichtungen besucht und angekündigt, wieder in die Gemeinde zu kommen, um sich bei denjenigen zu bedanken und sich mit ihnen auszutauschen, die im ersten Lockdown besonders schwer um ihre Existenz zu kämpfen hatten, heißt es in einer Pressemitteilung.

04.09.2021

Steueranzeigen als Wahlkampf-Gag der Grünen

Der grüne Landesfinanzminister setzt auf Hinweise von Bürgern bei der Steuerhinterziehung. SPD-Bundestagskandidatin Neza Yildirim vermutet einen Wahlkampf-Gag. Es sei wichtig, dass alle fair Steuern zahlen, betont sie. Ansonsten gebe es seit langem genügend Möglichkeiten „Steuervermeidern im Inland Herr zu werden“.

„Man kann solche Hinweise persönlich im Finanzamt, aber auch per Post, telefonisch oder per E-Mail abgeben. Alles was sich jetzt ändert, ist eine Seite im Internet“, so Yildirim in einer Pressemitteilung. „Das Problem ist doch, dass Grüne und Schwarze vor lauter Panik eines guten Abschneidens der SPD immer neue Schlagzeilen entwickeln müssen“, so die Schwetzingerin.

Einen Tipp hat die SPD-Kandidatin trotzdem an den Finanzminister: Der Bund habe 10 Milliarden Steuergelder zur Finanzierung der Kurzarbeitergelder in der Corona-Krise ausgegeben. Der Automobilkonzern Daimler in Stuttgart hat davon im letzten Jahr 700 Millionen Euro erhalten. Jetzt hat das Unternehmen seinen Aktionären 1,4 Milliarden Euro an Dividenden ausgeschüttet. „Es wäre gut gewesen, wenn sich die Landesregierung hier für eine Rückzahlung der Steuergelder eingesetzt hätte – aber Wahlkampf-Gags bringen wohl mehr Schlagzeilen.“

SZ 4.9.21

03.09.2021

Politik wird vor Ort in Ketsch gelebt

Die Bundestagskandidatin der SPD Neza Yildirim hat den Bürgermeister der Gemeinde Ketsch Jürgen Kappenstein besucht. Begleitet wurde sie von einer der beiden Ortsvereinsvorsitzenden der SPD in Ketsch Sandra Reiff. „Politik wird letztendlich vor Ort gelebt und viele Entscheidungen, die auf Bundes- oder Landesebene getroffen werden, werden in den Kommunen umgesetzt. Daher ist es mir besonders wichtig, ein Ohr zu haben für die Anliegen und Bedürfnisse der Gemeinden“, betonte Neza Yildirim im Rathaus.

25.08.2021

Land muss den Umstieg möglich machen - mehr Klimaschutz in BW

Am Ende trafen sich alle in Eppelheim: Landtagsabgeordneter Daniel Born sowie die SPD-Kandidatinnen Elisabeth Krämer für Heidelberg und Neza Yildirim für Schwetzingen. Jürgen Geschwill, und Renate Schmidt aus dem SPD-Ortsverein Eppelheim begrüßten die Radler aus den Nachbarorten. Sie wollten die geplante Trasse des Radschnellwegs von Schwetzingen nach Heidelberg kennenlernen.

12.08.2021

Im „Bistro Ketsch“ zu Gast

Viele Eltern, auch gerade solche, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, waren und sind während der Pandemie besonders angewiesen auf die Betreuung ihrer Kinder. Wie beruhigend ist es da, sie in Kernzeit und Hort in guten Händen zu wissen, teilt die örtliche SPD in einer Presseveröffentlichung mit. Auf ihrer Zuhör-Tour habe nun die Bundestagskandidatin der SPD Neza Yildirim die neuen, zusätzlichen Räume der Kernzeit in der Hockenheimer Straße besucht, die von der Schulbetreuung Postillion Rhein-Neckar betrieben wird.